Unternehmen

Stahlseile von FATZER: Seit Generationen, für Generationen

Tradition
1836 im schweizerischen Romanshorn als Seilerei gegründet, produziert die Firma FATZER seit Generationen Seile höchster Qualitätsstufe. Zunächst wurden Hanfseile für die Landwirtschaft, Fischerei und Schifffahrt gefertigt. Um 1900 begann zusätzlich die Herstellung von Stahldrahtseilen. Heute ist FATZER ausgerichtet auf die Entwicklung, Herstellung und den weltweiten Vertrieb von technisch anspruchsvollen Seilen für Transportseilbahnen, Seilbauwerke und spezialisierte Bereiche des Bergbaus und nimmt durch langjähriges Engagement und konsequente Konzentration auf den Markt eine führende Rolle unter den Seilherstellern ein.

Gegenwart
FATZER befindet sich als Teil der Gruppe BRUGG nach wie vor in Privatbesitz und führt somit das Erbe des Gründers fort. Es hat sich zu einem starken und gesunden Mittelstandsunternehmen mit globaler Präsenz und einer internationalen Belegschaft entwickelt. Seit 2012 arbeitet FATZER in einem vollständig neu gebauten Werk mit modernster Technik und optimierten Produktionseinrichtungen. Die 1‘660 Solarkollektoren auf dem Dach des Gebäudes haben eine Kapazität von mehr als 374‘000 kWh pro Jahr und liefern genug Strom für 80 Haushalte. Sie reduzieren die CO2-Emissionen um 205 Tonnen pro Jahr.

Firmengeschichte

1836

1836

Joachim Fatzer (1819-1885) gründet im Alter von nicht einmal 17 Jahren die Firma Fatzer als Hanfseilerei. Die Seile für Landwirtschaft als auch den Hausgebrauch erfreuen sich schnell grosser Beliebtheit.

1850

1850

Mit dem ersten Schweizer Dampfboot beginnt für Fatzer eine neue Ära: die ersten Schwerlastseile werden gefertigt. Die gute Qualität der Seile ist bald in aller Munde.

1914

1914

Die erste Seilschlagmaschine mit 15 Tonnen Herstellungsleistung wird in Betrieb genommen, kurze Zeit später folgen eine Rohrverlitz-Maschine und eine 24-spulige Litzenmaschine.

1952

1952

Die Produktionskapazitäten werden erweitert, das erste vollverschlossene Tragseil wird produziert.

1975

1975

Installation einer Verseilmaschine mit einer Produktionskapazität von 110 Tonnen Einzelgewicht.

1986

1986

Mit einem Durchmesser von 115 mm wird das bis dato dickste Seil bei Fatzer hergestellt.

1992

1992

Eingliederung der Firma Fatzer AG Drahtseilwerk in die BRUGG Ropes Technology Holding Inc.

2016

2016

Eröffnung des neuen Produktionsgebäudes in Romanshorn mit einem state-of-the-art Maschinenpark und einer Produktionskapazität von 15’000 tonnen pro Jahr.

2018

2018

Alle Weltrekordseilbahnen sind mit Seilen von FATZER ausgerüstet – Swiss Quality worldwide!

Call Now Button
X