5.56 Millionen Meter Stahldraht für die neue Seilbahn Zugspitze

Bei der Seilbahn Zugspitze, der neuen Rekord-Pendelbahn zum höchsten Gipfel Deutschlands wurde den Faktoren wie Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit eine besondere Bedeutung beigemessen. Daher entschied sich die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG bei der Wahl der Stahlseile für die Firma FATZER AG Drahtseilwerk aus Romanshorn, dem Weltmarktführer bei der Herstellung von Seilbahnseilen.

Aus insgesamt rund 5.56 Millionen Meter Stahldraht mit Durchmessern von 1.85 bis 4.22mm produzierte Fatzer 4 Tragseile mit einem Durchmesser von 72mm und je 4‘900 Meter Länge sowie 2 Zugseile mit 47 und 41mm Durchmesser und je 4610 Meter Länge. Die rechnerische Bruchlast jedes einzelnen Tragseils beträgt 6‘772 kN – das sind rund 690 Tonnen!

Die Besonderheit bei den aus 210 einzelnen Drähten bestehenden Tragseilen vom Typ INTEGRA-Data sind die im Kern verseilten Lichtwellenleiter, welche über Jahrzehnte eine zuverlässige Datenübertragung zwischen Tal- und Bergstation gewährleisten.

Um die hohen Stückgewichte dieser Seile (153 Tonnen), bis zur Talstation am Eibsee zu transportieren bedarf es zudem einer speziellen Logistiklösung, welche von Fatzer in Zusammenarbeit mit ihren Transportpartnern exklusiv für dieses Projekt konzipiert wurde. Für eine bessere Mobilität und Wendigkeit der Fahrzeuge wird hierfür das Stahlseil auf zwei gekoppelte Schwertransporter verteilt. Dadurch können auch Brücken und Strassen, welche für die statischen Belastungen des vergleichbaren Einzelgewichts nicht geeignet wären, mühelos befahren werden.